direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lehrveranstaltungen

Nachhaltiges Bauen

Lupe

6 ECTS
Vorlesung und Übung im Wintersemester


Die Studierenden erwerben die Grundlagen des Nachhaltigen Bauens. Ziel ist es, dass die Studierenden ein grundlegendes Verständnis für die Dimensionen der Nachhaltigkeit und ihre Wechselbeziehung über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes erlernen. Die erworbenen Kenntnisse wenden sie anschließend im Rahmen einer quantitativen ökonomischen und ökologischen Bewertung (Life-Cycle-Assessment (LCA), Life-Cycle-Costing (LCC)) von Konstruktions- bzw. Gebäudevarianten an. Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, quantifizierbare Nachhaltigkeitskriterien einer objektiven Bewertung zu unterziehen.

Inhalt der Veranstaltung

  • Dimensionen des nachhaltigen Bauens (Ökologie, Ökonomie, Sozio-Kulturelles)
  • Schutzziele (Ressourcenschonung, Schutz der Umwelt, Werterhalt, Betriebskostenreduzierung, Gesundheitsschutz, Behaglichkeit, etc.)
  • Lebenszyklusbetrachtung (ökologisch (LCA), ökonomisch (LCC))
  • Indikatoren der Nachhaltigkeit und ihre Datenbasis
  • Lebenszyklusphasen: Errichtung, Nutzung/Betrieb, Instandsetzung, Modernisierung, Abriss, Recycling

Schriftliche Prüfung

  • Klausur, 120 min

Nach oben

Vertiefte Themen der Bauphysik

6 ECTS
Vorlesung und Übung im Wintersemester


Die Studierenden erwerben vertiefte Kenntnisse zu ausgewählten Themen der Bauphysik. Dabei stehen im vorliegenden Modul der gekoppelte Wärme- und Feuchtetransport, Grundlagen der Gebäudesimulation und Fragestellungen der thermischen Behaglichkeit im Vordergrund.

Inhalt der Veranstaltung

  • Vertiefte Kenntnisse des Feuchteschutz
  • Wärmebrücken, Schimmelpilzvermeidung, Witterungsschutz
  • Gekoppelter Wärme- und Feuchtetransport
  • Instationäre Wärme- und Feuchtestromberechnungen
  • Gebäudesimulation

Schriftliche Prüfung

  • Klausur, 120 min

Nach oben

Energetische Bilanzierung (ehemals "Vertiefte Themen der Bauphysik II")

6 ECTS
Vorlesung und Übung im Sommersemester


Die Studierenden erwerben vertiefte Kenntnisse zur energetischen Bilanzierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden. Ziel ist es, dass die Studierenden die Optimierungsmöglichkeiten im Wechselspiel von baulichem Wärmeschutz und Anlagentechnik (Heizen, Kühlen, Lüftung, Warmwasser, Beleuchtung) erlernen. Anschließend erfolgt die Anwendung an Praxisbeispielen bis hin zur Erstellung und Bewertung von Energieausweisen.

Inhalt der Veranstaltung

  • Geschichtliche Entwicklung (DIN 4108, Energieeinsparungsgesetz (EnEG), Wärmeschutzverordnung (WschVo), Energieeinsparverordnung (EnEV), europäische Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD))
  • Baulicher Wärmeschutz, technische Gebäudeausrüstung
  • Bilanzierung nach EnEV für Wohngebäude
  • Bilanzierung nach DIN V 18599 (Gebäudetypologie, Referenzgebäudeverfahren, Zonierung, etc.) für Nichtwohngebäude
  • Referenz-, Richt- und Zielwerte zur Bewertung der energetischen Effizienz
  • Erstellung von Energieausweisen

Schriftliche Prüfung

  • Klausur, 120 min

Nach oben

Bauphysikalische Optimierung von Baukonstruktionen

6 ECTS
Vorlesung und Übung im Sommersemester


Die Studierenden erwerben vertiefte Kenntnisse zur bauphysikalischen Optimierung von Baukonstruktionen unter Berücksichtigung der teilweise gegenläufigen Anforderungen des Wärme-, Schall-, Feuchte- und Brandschutzes. Darüber hinaus werden Fragen der Wirtschaftlichkeits-betrachtung einbezogen.

Inhalt der Veranstaltung

  • Dachkonstruktionen (Steildach, Flachdach)
  • Decken (konventionell, thermoaktiv, etc.)
  • Außenwände (WDV-Systeme, vorgehängte hinterlüftete Bekleidungen (VHF), etc.)
  • Innenwände (massiv, leicht)
  • Glasfassaden, Fenster, Türen
  • Erdberührte Bauteile (Sohlplatten, Kellerwände, etc.)

Schriftliche Prüfung

  • Klausur, 120 min

Nach oben

Bauphysikalisches Modellieren

Seminar im Winter- und Sommersemester


Die Studierenden erwerben vertiefte Kenntnisse zur Fragen der bauphysikalischen Modellierung und Simulation. Durch die praktische Umsetzung werden das kreative und selbstständige Arbeiten geschult.

Inhalt der Veranstaltung

  • Instationäre energetische Gebäudesimulation
  • Thermophysiologische/thermophysikalische Modellierung
  • Computational Fluid Dynamics
  • Instationärer gekoppelter Wärme-und Feuchtetransport
  • Raumklimasimulation

Bitte auch den Fachgebietsaushang beachten!

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Falk Schaudienst

Entwurfsseminar

6 ECTS
Seminar im Sommer- und Wintersemester


Für alle MSc-Studierende des Kompetenzfeld Allgemeine Bauingeniermethoden ist dieses Seminar obligatorisch.

Im Zuge des Entwurfsseminars wird der 'Vertieferentwurf Bauphysik' angefertigt. Dazu sind Kenntnisse aus den Master-Modulen 'Vertiefte Themen' I und II, 'Bauphysikalische Optimierung' und 'Nachhaltiges Bauen' notwendig.

Prüfungsäquivalente Studienleistung

  • Anfertigung eines Entwurfs, semesterbegleitend

 

 

Nach oben

Materialprüfung im Bauwesen I

3 ECTS
Vorlesung und Übung finden im Wintersemester statt


Die Studierenden erwerben Kenntnisse zu ausgewählten Themen der Materialprüfung im Bauwesen. Bachelorstudierende und Studierende weiterer Studiengänge sind ausdrücklich erwünscht in dieser Lehrveranstaltung.

Inhalt der Veranstaltung

  • Inverkehrbringen und Verwenden von Bauprodukten
  • Überblick der Regelwerke Deutschlands und der EU sowie Konsequenzen neuester Änderungen
  • Zertifizierung, Prüfung, Überwachung
  • harmonisierte Normen und Eurocodes

Mündliche Prüfung

Materialprüfung im Bauwesen II

3 ECTS
Vorlesung und Übung finden im Sommersemester statt


Die Studierenden erwerben Kenntnisse zu ausgewählten Themen der Materialprüfung im Bauwesen. Bachelorstudierende und Studierende weiterer Studiengänge sind ausdrücklich erwünscht in dieser Lehrveranstaltung. Die Veranstaltung "Materialprüfung im Bauwesen I" muss im Vorfeld nicht besucht worden sein.

Inhalt der Veranstaltung

  • Prüfen von Baustoffen im Rahmen der Bauwerksdiagnostik (Vorbereitung Ortstermin, Probenahme, Prüfungen am Bauwerk, Laborprüfungen, Bewertung der Ergebnisse)
  • Prüfung von Baustoffen im Rahmen von Prüfung, Überwachung und Zertifizierung (PÜZ) (Prüfvorschriften, Probenahme, Laborprüfungen, Bewertung der Ergebnisse, Prüfbericht)
  • Beratung im Vorfeld einer Baumaßnahme (Betrachtung eventueller Problematiken, Anforderungen an einzelne Baustoffe bzw. Komponenten, Prüfplan, Simulationsversuche zur Auswahl von Bauprodukten)

Mündliche Prüfung

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe